Was sind ätherische Öle

* Werbung/Werbelinks

Dieser Text enthält Affiliate Links. Wenn du über den Link etwas kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision. Für dich verändert sich am Preis nichts. Die Links sind in aller Regel mit einem * gekennzeichnet. Ich bin unter anderem Mitglied im Amazon Partnerprogramm. Ausführlichere Infos gibt es hier.

Ätherische Öle? Wer interessiert sich schon für so etwas?

Haha! Seit kurzer Zeit bin ich begeisterte Nutzerin von ätherischen Ölen. Ich habe schon länger mit einem Diffusor geliebäugelt, habe mich bisher aber nicht getraut zuzuschlagen. Schließlich sind die verschiedenen Diffuser nicht ganz so günstig und wer weiß schon, ob die ätherischen Öle überhaupt wirken. Außerdem hat mir das Design der Diffusor* für ätherische Öle bisher nicht so zugesagt, aber das hat sich nun geändert – ich bin in meine Diffuser verliebt. Schaue gerne mal auf meinem Instagram Profil vorbei, da ist er gerade Dauergast in meinen Storys.

Eine Lieblingsmischung* für den Diffuser habe ich auch schon, schau mal hier entlang.
In diesem Artikel erzähle ich dir ein paar Sachen, die ich in letzter Zeit über Aroma-Öle gelernt habe.

Zunächst einmal: Was sind ätherische Öle?

Ätherische Öle lassen sich in mehrere Kategorien einteilen, zum Beispiel Kräuterextrakte, Fruchtöle, Harze.
Ätherische Öle sind die balsamischen, von den Blättern, Blüten, Körnern, Samen und Rinden der Pflanze gesammelten Duftöle, die eine einzigartige Duftauswahl geben. Sie werden gewonnen, um unsere Lebensumstände zu verbessern.
Ätherische Öle werden aus verschiedenen Pflanzen hergestellt. Sie sind hochwertig, sehr reichhaltig und können ganz unterschiedliche Dinge bewirken.
Die richtige Verwendung von ätherischen Ölen kann Ihrem Körper helfen, sich wiederzubeleben, oder Ihnen Erleichterung verschaffen, wo Sie sonst nicht Erleichterung finden können.
Diese Öle enthalten die Energie der Erde, erzeugen Ruhe, Wärme sowie Frieden bei all jenen, die sie anwenden. Sie können Kleidung, Tücher, Räume, Teller, Fenster sowie den eigenen Körper damit verwöhnen.

Wie werden ätherische Öle gewonnen?

Es gibt in erster Linie zwei verschiedene Gewinnungsarten von ätherischen Ölen
1. Wasserdampfdestillation
–> Dies ist die häufigste Art wie ätherische Öle gewonnen werden.
2. Kaltpressung
–> Wird zum Beispiel verwendet, um Öle aus Zitronen oder Orangenschalen zu gewinnen.

Wie wirken ätherische Öle?

Im Wesentlichen wirken ätherische Öle über deinen Geruchsinn. Der Duft aktiviert Teile deines Gehirns, die für deine Gefühle verantwortlich sind. Dadurch kann kannst du dir zum Beispiel mit ätherischen Ölen zu guter Laune verhelfen.

Dein Rezept für gute Laune durch ätherische Öle

ca. 100 ml Wasser (achte auf die Angaben für deinen Diffuser)
1 Tropfen Zitronen-Öl*
2 Tropfen Orangen-Öl*
Nun lass den Duft auf dich wirken und gebe dich deinen Gefühlen hin.

Einteilung ätherischer Öle

Auch ätherische Öle werden ähnlich wie die Duftstoffe in unseren Parfums in drei Kategorien unterteilt
1. Kopfnote
Die Kopfnote wird als erstes wahrgenommen. Sie ist nur relativ kurz mit dem Geruchsinn wahrnehmbar. Zu den Kopfnoten gehören unsere gute Laune Öle Zitrone* und Orange*, die Erkältungskiller Eukalyptus* und Pfefferminze*.
2. Herznote
Ist die Mittlere Phase der Duftwahrnehmung. Hierzu zählen die Kräuterdüfte Lavendel*, Thymian*, Ingwer und Kamille zum Beispiel.
3. Basisnote
Die Duft-Basisnote bleibt auch wenn die anderen beiden bereits verflogen sind. Hierzu zählen fast alle Hölzer wie zum Beispiel Zeder*, Sandelholz und Rosenholz.

Anwendung ätherischer Öle

* Raumbeduftung durch Diffuser oder Raumspray
* Aromabäder (wichtig du brauchst einen Trägerstoff wie zum Beispiel Milch)
* Aromamassagen und Teilmassagen – Mische deine Öle mit einem Pflegeeöl zum Beispiel aus einer Mischung von Madel-, Jojobaöl und Aloe Vera Ölextrakten.

Worauf du beim Kauf von ätherischen Ölen achten solltest

1. Ist es ein zu 100% reines ätherisches Öl?
2. Wo wurde das Öl gewonnen? Absolute Transparenz des Herstellers nicht nur über die Herkunft, auch zum Beispiel über die verwendeten Pflanzenteile.
3. Alles eine Frage des Preises. Der Preis eines ätherischen Öls richtet sich nach der ursprünglich benötigten Pflanzen Menge. Daher sind 100% reine Öle einfach etwas teurer.
4. Wichtig sind auch die aussagekräftigen Angaben auf Beipackzettel, Flasche und weiterem Informationsmaterial.
5. Qualitätskontrolle

Ätherische Öle und Babys, ätherische Öle und Kinder

Auch Babys und Kindern kann man mit ätherischen Ölen helfen bzw. sie unterstützten sich wohlzufühlen. Hier ist jedoch immer besonders große Vorsicht geboten. So sollte man sich vor der Verwendung von ätherischen Ölen am besten immer erst mit dem Kinderarzt in Verbindung setzten. Denn zum Beispiel können schon geringe Mengen an Eukalyptus, Kampfer und Pfefferminz können Böse Wirkung bei den lieben Kleinen hervorrufen. Mein Appell immer erst Rücksprache mit einem Kinderarzt halten, bevor man ätherische Öle an den Kindern anwenden möchte. Das selbe gilt für die Inneranwendung ätherischer Öle. Ich bin keine Medizinerin empfehle daher ausschließlich die äußere Anwendung nach meinen Erfahrungen und angelesenem Wissen.

Möchtest du noch mehr über ätherische Öle erfahren?
Hier gibt es meine Lieblingsöle – möchtest du ein Öl mal testen? Dann sende mir gerne eine E-Mail. Alle hier vorgestellten Produkte findest du aber auch in meinem Shop*. 🙂

Was sind Ätherische Öle | Wirkung | Diffuser