Baby beruhigen ohne Schnuller – 10 Tipps

Wie kann ich mein Baby beruhigen ohne Schnuller – Alternativen

Meine beiden sind ohne Schnuller durch ihre Babyzeit gegangen. Also musste ich mir zum Beruhigen meiner Babys auch andere Dinge einfallen lassen als „einfach mal den Schnuller geben“.

Meine Babys haben den Schnuller einfach gar nicht wirklich gewollt. Erst als sie ca. 6 Monate alt waren, hätte es überhaupt funktioniert, aber da wollte ich nicht mehr.

Baby mit Schnuller beruhigen?

Aber auch vorher stand ich dem Schnuller schon skeptisch gegenüber.

Ich bin ganz dankbar, dass meine beiden dem Schnuller am Anfang, als man aus lauter Verzweiflung beim Schreien ja einfach alles mal austestet, verweigerten.

Auch wenn ich natürlich weiß, dass Babys sich nun mal beim Nuckeln beruhigen. Kann also auch richtig eingesetzt durchaus das richtige Mittel sein. Aber welche Alternativen zum Beruhigen ohne Schnuller gibt es denn? Wir haben unsere Babys beruhigt ohne Schnuller. Welche Möglichkeiten gibt es?

Die ähnlichsten Möglichkeiten für ein Baby sich zu beruhigen sind ganz klar der eigene Daumen, das Fläschchen und das trinken an der Brust.

Dein Baby schreit den ganzen Tag oder schreit nur beim hinlegen, aber ein Schnuller willst du ihm nicht geben oder nimmt er nicht an? Wie kannst du dein Baby noch beruhigen, wenn es schreit?

Als erstes musst du natürlich Ursachenforschung betreiben mit der Frage: Welches Bedürfnis hat mein Baby gerade? Warum schreit mein Baby?

Die häufigsten Gründe, warum dein Baby weint sind sicher:

  1. Hunger
  2. Windel voll
  3. Müde
  4. Nähebedürfnis
  5. Überreizung
  6. Bauchschmerzen
READ  Stillkissen: Das MUST HAVE für Schwangere und Stillende Mamis

Einige Punkt lassen sich leicht beheben. Bei Hunger zum Beispiel hilft na klar was zu Essen und zu trinken fürs Baby. Im besten Fall stillst du dann dein Baby oder gibst ihm abgepumpte Muttermilch, aber natürlich freut dein Baby sich auch über Muttermilchersatznahrung, wenn du nicht stillen kannst.

Windel voll lässt sich auch leicht beheben.

Bei Müdigkeit oder Überreizung ist das von Baby zu Baby sehr unterschiedlich. Schau dir auch mal meine Tipps in dem Artikel Hilfe, mein Baby kann nicht einschlafen an.

Bei Nummer 3 wenn dein Baby vor Müdigkeit schreit, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten,  je nachdem wie dein Baby am besten einschlafen kann. Hier ein paar Möglichkeiten:

1. Einschlaf- oder Beruhigungsstilllen

Wie der Begriff schon sagt, machen Mama und Baby es sich gemütlich und das Baby darf solange an der Brust trinken, nuckeln oder kuscheln bis es eingeschlafen ist.

2. Welche Geräusche beruhigen Babys?

Dein Baby beruhigen Geräusche.* Wenn du deinem Baby leise etwas vorsingst, vor dich hinsummst oder ihm ganz leise etwas erzählst, wirkt das auf viele Babys sehr beruhigend.

Auch andere Geräusche können sehr beruhigend auf Babys wirken zum Beispiel die Dunstabzugshaube oder Fön-Geräusche.

3. Mit welchen Griffen Baby beruhigen?

Dein Baby im Wiegegriff halten und ganz langsam hin und her wiegen. Manche Babys beruhigen sich eher bei sehr langsamen hin und her, bei anderen ist es besser, wenn man in Gedanken ein Kreis oder eine Acht malt.

Wenn du vermutest, dass dein Baby Bauchschmerzen hat ist der Fliegergriff in jedem Fall auch auszuprobieren.

5. Baby im Tragetuch beruhigen

Bei der enge im Tragetuch und das leichte Schaukeln beim Spazieren gehen, da fühlt sich dein Baby in die Zeit des Bauches zurückversetzt und das wirkt natürlich auch sehr beruhigend.

READ  Alles, was du über das Stillen wissen musst - die Grundlagen

6. Kinderwagen fahren

Frische Luft und wohliges geschaukel, kommt wieder der Zeit im Bauch sehr nahe. Außerdem hat dieser Punkt den Vorteil (manchmal auch den Nachteil), dass kein direkter Körperkontakt nötig ist. Zum einen merkt das Baby nicht so unmittelbar, wenn die Mama langsam mit ihrem Latein am Ende ist und unruhiger und nervöser wird, weil das Baby immer noch nicht schläft. Zum anderen lässt sich die Kinderwagenfahrt auch an andere Vertrauenspersonen delegieren zum Beispiel die Großeltern.

7. Mit dem Auto fahren

Das Gebrumme vom Auto gehört noch zu den Geräuschen, die Babys beim Einschlafen und zur Ruhe kommen lieben.

8. Kuscheltier zum kuscheln und in Mund stecken

Beim Kuscheln ein vertrauter Geruch und manchmal brauchen eben auch Nicht-Schnuller-Babys etwas zum draufrumkauen.

9. Warmes Kirschkernkissen

Häufig hilft gerade bei Schmerzen auch ein Kirschkernkissen, dass zur Beruhigung auf den Bauch gelegt wird.

10. Baden und/oder eine Babymassage

Viele Babys lassen sich auch beim Baden gut beruhigen. Das warme Wasser wirkt beruhigend und macht müde. Das gleiche können deine Hände auf seinem Körper vollbringen. Aber wie bei allen Punkten gilt auch hier, jedes Baby ist anders und hat somit auch andere Vorlieben.

Es gibt viele Möglichkeiten dein Baby zu beruhigen auch ohne Schnuller, aber ich verteufle den Schnuller jetzt auch nicht. Für manche Babys – Säuglinge ist der Schnuller einfach das ideale Beruhigungsmittel, aber ich wollte hier dennoch auf ein paar Alternativen aufmerksam machen. Generell gibt es leider kein Patentrezept zum Baby beruhigen. Jedes Baby ist anders. Was das eine Baby beruhigt, kann für das andere Baby sehr aufregend sein und manche Babys können überhaupt nicht entspannen, die müssen das erst beigebracht bekommen.

Wie stehst du zum Thema Baby beruhigen ohne Schnuller? Wie beruhigst du dein Baby? Hast du noch weitere Tipps für mich?

Dein Baby schreit und du willst wissen, wie du es am besten beruhigen kannst? Baby beruhigen ohne Schnuller. Alternativen zur Baby Beruhigung mit Schnuller.

6 Comments

  1. Ina November 12, 2018 at 9:46 am - Reply

    Ausser Kind Nr.1 hat hier kein Kind einen Schnuller genommen. Kind Nr.2 hat dann den Daumen genommen, Kind Nr3 gar nichts und Kind Nr4 war ein Früchchen hat in den ersten Tagen ind er Klinik einen Schnuller genommen aber dann nach ein paar Tagen verweigert. Einfach kuscheln und Mama/Paps Nähe hilft in den meisten Fällen, das ist so individuell und findet man doch sehr schnell selbst heraus.

    LG aus Norwegen
    Ina

  2. Carina November 12, 2018 at 2:41 pm - Reply

    Tolle Tipps, die sicher vielen helfen ihr Baby zu beruhigen. Die Sache mit dem Auto fahren haben tatsächlich schon einige als hilfreich empfunden. So hat man es mir zumindest erzählt. LG Carina

  3. Sarah November 12, 2018 at 8:48 pm - Reply

    Ein sehr interessanter Artikel. Das ist ja wirklich immer ein Thema unter Müttern. Kriege ich auch bei meinen Freundinnen mit. Tolle Tipps <3 Ich bin noch nicht so weit 😉 Kann jetzt aber ja mal mitreden 😉

    Liebst,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

  4. L♥ebe was ist November 12, 2018 at 10:12 pm - Reply

    ein sehr wertvoller Beitrag! als mein größerer Neffe vor Jahren noch so seine Probleme mit der Beruhigung hatte, hab ich ihn gerne auf den Arm genommen und mit ihm hin- und hergetanzt! das fand er ganz toll 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  5. Phil November 15, 2018 at 11:30 am - Reply

    Vielen Dank für diese Auflistung.
    Bei Punkt 2 musste ich schmunzeln. Bei unseren beiden war es auch der Fön, der echt schnell für Ruhe gesorgt hat. Zumindest halbwegs. Denn Babys leise, Fön laut ist ja auch kein Dauerzustand 😉
    LG

    • admin November 16, 2018 at 7:39 pm - Reply

      Hallo Phil,

      vielen Dank für dein Kommentar.
      Ein lauter Fön ist sicher keine Dauerlösung. Durch den Fön wird die Schreiattacke aber erstmal unterbrochen und man kann ja Glück haben und es setzt nicht sofort beim Fön ausschalten wieder mit voller Power ein.

      LG

Leave A Comment

Ich akzeptiere